Hausarzt

Früherkennung von Hautkrebs mit Digitaler Auflichtmikroskopie

Vorsorgen statt nachtrauern
Von den 120.000 Menschen, die alleine in Deutschland jedes Jahr an Hautkrebs erkranken,
sterben rund 2.000 an einem malignen Melanom. Das muss nicht sein!
Hautkrebs ist bei frühzeitiger Erkennung zu 100 % heilbar. Regelmäßige Kontrolle
Ihrer Muttermale durch systematische Erfassung, Katalogisierung und Analyse
ist das A und O der Hautkrebsvorsorge.

Mit Hilfe der digitalen Auflichtmikroskopie wird jede Veränderung erfasst und dokumentiert.
Ihr Arzt erkennt krankhafte Veränderungen sofort und kann schnellstmöglich handeln.
Das Risiko schwerwiegend zu erkranken wird minimiert. Ihre Muttermale werden von einer
hochauflösenden Spezialkamera fotografiert und digital dokumentiert.
Zur besseren Übersicht werden alle Muttermale katalogisiert, so dass sie bei der nächsten
Untersuchung wieder leicht zu identifizieren sind. Alle Bilder eines Muttermals,
die über die Zeit aufgenommen werden, werden übersichtlich nebeneinander dargestellt,
so dass Veränderungen sofort erkannt werden können. Die Untersuchung ist völlig
schmerzfrei und lässt sich mit geringem Zeitaufwand durchführen.
Sehen Sie mit unserer Unterstützung, ob sich Ihre Muttermale verändert haben.
Durch regelmäßige Kontrolle und digitale Auflichtmikroskopie vermeiden wir
unnötiges Schneiden und Ihnen bleiben unschöne Narben erspart.

Bin ich betroffen?
Prinzipiell kann Hautkrebs jeden treffen. Bei dem in Deutschland vorrangig auftretenden
Hauttyp und veränderten Freizeitverhalten nimmt die Hautkrebsrate alarmierend zu.

Wie erkenne ich ein Melanom?
Veränderungen sind ein deutliches Zeichen dafür, dass ein Muttermal möglicherweise
krankhaft wird. Untersuchen Sie sich, auch mit Hilfe eines Spiegels, am ganzen Körper.
Darauf sollten Sie achten:
  •  Sie finden ein neues Muttermal
  •  Ein Mal hat sich in seiner Farbe verändert
  •  Es treten Blutungen, Rötungen, Schwellungen, Weißfärbung oder Schuppungen auf
  •  Die Größe, Form oder Dicke nehmen ab/zu
  •   Das Muttermal juckt, brennt oder fühlt sich wie ein Fremdkörper an.

Gehöre ich zur Risikogruppe?
Auch wenn, egal welchen Alters oder Hauttyps, jeder an einem Melanom erkranken kann,
so lassen sich doch einige Risikofaktoren identifizieren:
  •  Sie hatten schon einmal ein Melanom
  •  In Ihrer Familie gab es schon Vorkommen von melanozytären Erkrankungen
  •  Sie haben besonders viele Muttermale
  •  Sie sind viel der Sonne ausgesetzt und hatten schon viele Sonnenbrände
  •  Sie haben Muttermale, deren Durchmesser größer als 5 mm ist

Konsultieren Sie bei einem Verdacht auf jeden Fall Ihren Hautarzt.

frau
sunburner
leuchte
medikamente